15 Jahre Radio Blau – 15 Jahre Freies Radio in Leipzig.
Wie sind die Freien Radios in Deutschland entstanden? Welche Bedeutung haben Community Radios in Südamerika und Afrika? Und wie sieht die Zukunft des Freien Radios in Zeiten veränderter Mediennutzung aus? Die Veranstaltungsreihe beleuchtet anhand ausgewählter Filme und Experten zum Thema Aspekte rund um den freien Rundfunk.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen der Film- und Diskussionsreihe ist frei.
WANN & WO Dienstag 25. Mai
19:30 Uhr
GfZK (Karl-Tauchnitz-Straße 9-11, Leipzig)
Mittwoch 26. Mai
19 Uhr
Cinémathèque in der naTo (Karl-Liebknecht-Straße 46, Leipzig)
Donnerstag 27. Mai
19:30 Uhr
GfZK (Karl-Tauchnitz-Straße 9-11, Leipzig)
THEMA BACK TO THE FUTURE
Freie Radios zwischen Legitimationsdruck und gesellschaftskritischem Anspruch

Referenten:
Jörg Braune (Radio T, Chemnitz) NEU
Dr. Jan Pinseler (FH Magdeburg-Stendal)
André Neumann (Radio F.R.E.I., Erfurt)

Freie Radios gehören zu den ältesten Formen emanzipatorischer Medienarbeit. Rund zwei Dutzend senden in Deutschland gegenöffentlich, inter- und subkulturell via UKW. Doch in Sachsen droht den Freien Radios aus finanziellen Gründen das "Aus". Hier fehlt der politische Wille, demokratische Kommunikation im Hörfunk durch Gebührenfinanzierung zu fördern.

Ausgehend von einem Blick in die Vergangenheit und auf die derzeitige Situation Freier Radios wollen wir an diesem Abend mit langjährigen RadiomacherInnen über Perspektiven einer nicht-kommerziellen privaten Rundfunklandschaft sprechen.

Dr. Jan Pinseler ist Mediensoziologe. Er beschäftigt sich insbesondere mit Alternativmedien und interpretativen Methoden der Medienforschung und war lange Zeit bei coloRadio in Dresden aktiv. André Neumann ist Mediengestalter und langjähriger Radiomacher bei Radio F.R.E.I. in Erfurt. Er hat einen Film über die Anfangsjahre von Radio F.R.E.I. gedreht.

Jörg Braune koordiniert den Sendebetrieb von Radio T in Chemnitz und macht seit 16 Jahren Freies Radio in Sachsen. Er kennt die Entstehungsgeschichte der sächsischen Freien Radios und die politische Auseinandersetzung um bessere gesetzliche Rahmenbedingungen aus eigener Erfahrung.
WORLD WIDE RADIO
Freie Radios als zivilgesellschaftliche Medien in Afrika und Südamerika

Referenten:
Dr. Tilo Grätz (Inst. for Cultural Anthropology, Hamburg)
Dominik Lehnert (Xchange Perspectives e.V., München)
Viviana Uriona (Institut für Künste und Medien, Lehrstuhl für Medienwissenschaften, Potsdam)

Welche gesellschaftliche Rolle spielen lokale Freie Radios in Südamerika und Afrika? Gibt es Synergieeffekte zwischen sozialen Bewegungen und alternativer Radiokultur? Wie haben sich Freie Radios auf beiden Kontinenten entwickelt? Wohin steuern sie?
All das sind Fragen, die im Rahmen der Veranstaltung verhandelt werden sollen. Im Fokus steht dabei vor allem, inwieweit Freie Radios eine Gegenöffentlichkeit erzeugen können, um als kritisches Medium die massenmediale Öffentlichkeit zu begleiten.

Dr. Tilo Grätz beschäftigt sich u.a. mit Medienkultur in Westafrika und dort vor allem mit der Radiokultur und dem Wandel öffentlicher Räume (u.a. in Benin). Viviana Uriona promoviert derzeit zu lokalen Freien Radios in Argentinien und ihrer emanzipatorischen und gegenhegemonialen Funktion. Dominik Lehnert ist Kommunikations- und Medienwissenschaftler und u.a. als Dokumentarfilmer tätig. Daneben arbeitet er als freier Berater für unterschiedliche Entwicklungshilfeorganisationen. Im Süd-Sudan hat er kürzlich am Aufbau eines Freien Radios mitgewirkt und das Projekt dokumentiert. NEU: Den daraus enstandenen Kurzfilm "Radio Magwi FM 92.5" (OmU, 9min, Premiere!) bringt er mit.
DAS RADIO DER ZUKUNFT – DIE ZUKUNFT DES RADIOS?

Referenten:
Ruben Jonas Schnell (ByteFM, Hamburg)
Johannes Wilms (mikro.fm, Berlin) NEU

Welche Bedeutung haben Freie Radios als "Bürgermedien" mit ihren fließenden Grenzen zwischen MacherInnen und Publikum in Zeiten von "user generated content"? Welche Risiken und welche Chancen stellen die veränderten technischen Möglichkeiten für Radios dar? Welche Digitalrundfunkverfahren eignen sich für Freie bzw. lokale Radios? Und wie sieht es mit dem Verbreitungsweg Internet aus? Das Mediennutzungsverhalten hat sich zweifelsohne geändert - ändern sich auch die Produktionsprozesse im Freien Radio? Können (Freie) Radios heute noch innovativ sein?
Für die Zukunft des Radios stellen sich viele Fragen. Die Veranstaltung versucht, Antworten zu finden.

Ruben Jonas Schnell ist Initiator und redaktioneller Leiter des Webradios ByteFM, das 2009 den Grimme-Online-Award erhalten hat. Johannes Wilms lebt und arbeitet als freier Publizist und Autor in Berlin und ist an mehreren Berliner Freien Radioprojekten beteiligt.
FILM WIR BITTEN NICHT LÄNGER UM ERLAUBNIS
Geschichten um das freie Radio Dreyeckland

BRD 1985, 57 Minuten

Der Film erzählt die Geschichte von Radio Dreyeckland, eine Geschichte des Widerstands, des Sendens aus der Illegalität, verfolgt von Post und Polizei. Gegründet wurde der Sender 1977 anlässlich einer Strommastbesetzung im Elsass. Wütend über die einseitige Berichterstattung der etablierten Medien wollte die Anti-AKW-Bewegung der eigenen Sicht der Dinge ein Medium schaffen. Seit Sommer 1988 besitzt das Radio eine offizielle Lizenz und sendet als Gruppen- und HörerInnenradio ein Vollprogramm aus Freiburg. Der Film bietet einen umfassenden Überblick über die äußeren und inneren Bedingungen eines Freien Radios.
DISTORSIÓN ARMÓNICA

Argentinien 2009, OmeU

DISTORSIÓN ARMÓNICA ist ein Dokumentarfilm, der über die Erfahrungen und Arbeitsweisen von zwölf Radiosendern in Südamerika berichtet. Es werden dabei die unterschiedlichsten Formen porträtiert: städtische und ländliche Radios und die verschiedenen gesellschaftlichen Akteure (Jugendliche, Frauen, Bauern, indigene Bevölkerung)
LAVORARE CON LENTEZZA

Italien/Frankreich 2004, 111 Minuten, OmeU

Guido Chiesas politisches Drama LAVORARE CON LENTEZZA handelt von den Ereignissen 1977 in Bologna - den Studentenunruhen, in deren Zentrum Radio Alice stand, einer der ersten freien Radiosender Europas. Als am 11. März 1977 der Student Francesco Lorusso erschossen wurde, verbreitete sich die Nachricht über den Sender, was schon kurz darauf wegen Aufstachelung zum Klassenkampf zu dessen Schließung führte.
FREIES RADIO – SIGNALE VON UNTEN ist eine Veranstaltungsreihe von Radio Blau mit Unterstützung von:

StuRa Uni Leipzig

StuRa HTWK
FSR Medien I der HTWK
Filmreihe im UT Freitag 28. Mai – die Radio Blau-Geburtstagsparty
Radio Blau feiert seinen 15. Geburtstag nicht nur mit dieser Film- und Vortragsreihe.

Das UT Connewitz veranstaltet für Radio Blau ebenfalls eine Filmreihe zum Thema Radio. Zu sehen sind:

Di 4.5. und Mi 5.5.
Robert Altmans LAST RADIO SHOW (USA 2006)

Di 11.5. und Mi 12.5.
NO MORE SMOKE SIGNALS (Doku, CH 2008 von Fanny Bräuning)
Am 12.5. gibt es im Anschluss an den Film ein Gespäch mit dem Produzenten.

Di 25.5. und Mi 26.5.
KÖNIG DER FISCHER (USA 1991, Regie: Terry Gilliam)

Beginn jeweils 21 Uhr
UT Connewitz - Wolfgang-Heinze-Str. 12a, Leipzig

Ausführliche Informationen zu den Filmen unter www.utconnewitz.de.
Geburtstagsparty & Konzert mit den Bands:

TRIPPING THE LIGHT FANTASTIC
Indiepop, schön überdreht | Hamburg
myspace.com/trippinglights

LOP NOR
melancholisch-ironisch | Leipzig
myspace.com/lopnor

LIVE FROM LAS VEGAS
Garagerock mit Disco-Schlagzeug | Leipzig
myspace.com/livefromlasvegasle

Mit Cocktailbar und Radio Blau-Moderatoren-Trio auf der Bühne!

Einlass 20 Uhr
Beginn 21 Uhr
Eintritt 6 / 7 Euro
UT Connewitz - Wolfgang-Heinze-Str. 12a, Leipzig